WODiary 2.0 - Das CrossFit-Trainingstagebuch (inkl. kostenlosem Download)

 

Sobald man regelmäßig zum CrossFit geht und man selbst erste Verbesserungen bemerkt, überlegt man sich wie man seine Fortschritte am besten festhalten kann.

So war es zumindest bei uns. Okay, und um eine ungefähre Ahnung zu haben welche Gewichte wir bei den WODs auflegen sollen. ;-) 

 

Für die meisten Sportarten gibt es ja eine Fülle an Apps, die das Training messen und miteinander vergleichen. Bei vielen Sportarten reichen aber zwei einfache Kennzahlen wie zum Beispiel Strecke und Zeit. Wie aber soll man ein Training protokollieren, bei denen unzählige Übungen sowie Werte wie Runden, Wiederholungen, benötigte Zeit, Gewichte, Strecke und/oder Kalorien ausschlaggebend sind???

 

Natürlich gibt es auch für das CrossFit-Training einige Apps, wie zum Beispiel Beyond the Whiteboard, WODster, WOD Book, WOD Log oder SugarWOD, aber bisher haben wir noch keine App gefunden, die uns in allen Belangen so richtig überzeugt. 

Daher haben wir für uns ein kleines Excel-Tool programmiert mit dem wir unser Training bzw. die WOD's festhalten und so schnell und einfach ein Überblick über unsere aktuellen PR's, Workout-Gewichte und Benchmark WODs behalten können. 

Und weil es bestimmt noch einige CrossFitter da draußen gibt, die ähnliche Erfahrungen mit bestehenden Applikationen haben, könnt Ihr unser WODiary 2.0 am Ende des Artikels kostenlos herunterladen. 

 

WODiary 2.0 - Kurzanleitung

Zuerst gibt es aber erstmal eine kurze Anleitung wie unser WODiary 2.0 funktioniert.

 

Nach dem WOD gebt Ihr die Workout Details, Zusatzinfos und Scores auf dem Tabellenblatt WODiary ein. Im vorderen Bereich werden allgemeine Daten zum WOD erfasst. Für einige Felder könnt Ihr aus einem Dropdown-Menü auswählen. Zum Beispiel könnte Ihr in der Spalte Type die Art des WOD auswählen (AMRAP, For Time, EMOM, etc.). Wichtig für die Auswertung ist, dass Ihr, siehe folgende Abbildung, Benchmark WODs als solche bei Description kennzeichnet. 

 

Dann habt Ihr genügend Platz um das Workout festzuhalten (15 Reihen mit 7 Übungen). Die Movements könnt Ihr ebenfalls aus einem Dropdown-Menü auswählen. Einfach noch Gewichte, ggf. Distanzen und Reps je Runde eingegeben. Am Ende der Tabelle seht Ihr dann nochmal eine kurze Zusammenfassung des festgehaltenen WODs. Einzig der Score muss im vorderen Bereich der Tabelle nochmal eingegeben werden. Als Hilfe werden aber die Total Reps daneben aufsummiert angezeigt. 

Um ein Heavy-Training richtig auswerten zu können, muss es komplett in der erste Runde erfasst werden. Andernfalls werden die Gewichte nicht richtig bei den PRs angezeigt. 

 

 

Wenn die Workout Details eingegeben worden sind, braucht Ihr eigentlich nur die "Daten aktualisieren" im Excel Menü klicken und Ihr bekommt auf dem Tabellenblatt Benchmark WODs eine Übersicht über Eure absolvierten Benchmark WODs inkl. Datum, Score und ob Ihr es RX, Scaled oder irgendwie modifiziert ausgeführt habt. 

 

 

Das Tabellenblatt PRs zeigt Euch eine Übersicht über alle erfassten Movements inkl. Datum, Wiederholungen und Gewichte. Hier sehr Ihr dann Eure Fortschritte bei den verschiedenen Übungen in Bezug auf die Wiederholungen und das bewegte Gewicht. 

 

Copyright by ZwischenKochtopfUndLaufschuh.de

 

Probiert unser WODiary einfach mal aus. Wir sind gespannt auf Euer Feedback und Eure Verbesserungsvorschläge.

 

Natürlich könnt Ihr das Excel-Tool auch weiter an Eure persönlichen Bedürfnisse anpassen.

 

Und nun? Richtig! Ab ins Training! 


Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

 

Falls Dir unser Artikel und unser Blog gefallen hat, schreib uns doch einfach einen Kommentar, gib uns ein Like oder folge uns auf Facebook, Twitter und/oder Instagram. Dort erfährst Du auch als erstes, was es Neues gibt oder was uns zur Zeit "bewegt". 

 

Autor: Jasmin & Floh


Kommentar schreiben

Kommentare: 0