13 Gründe, warum Du unbedingt mit CrossFit beginnen solltest!

 

"Das war das erste und letzte Mal, dass ich hierher gekommen bin!", zischte Jasmin mir zu als wir das erste Mal die Box zum CrossFit-Probetraining betraten. Direkt nach der Probestunde hatten wir uns unsere erste Zwanzigerkarte geholt und sind seit dem vom Fieber gepackt und mindestens einmal, wenn es zeitlich passt auch gerne zweimal die Woche, beim CrossFit. Aber was ist eigentlich CrossFit und warum solltest Du es auch unbedingt mal ausprobieren? Wir haben mindestens 13 gute Gründe gefunden, warum Du mit dem CrossFit beginnen solltest. 

 

Du solltest unbedingt mit CrossFit beginnen, ...

1. ... weil es so vielseitig ist!

Die hochintensiven Trainingseinheiten beinhalten Elemente für Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Balance, Koordination und Genauigkeit. Auf diese Weise wird der komplette Körper in unterschiedlichster Art und Weise trainiert und man entwickelt neue Fähigkeiten und baut bestehende weiter aus. So kommen neben Gewichten, wie Hanteln, Kettlebells und Medizinbälle zum Beispiel auch Springseile zum Einsatz und neben typischen Eigengewichtsübungen wie Burpees, Situps und Kniebeugen, versucht man sich später an einem Handstand oder an den Ringen.

 

Foto von Matteo Spier - CrossFit Hunsrück
Foto von Matteo Spier - CrossFit Hunsrück

2. ... weil jeder es kann!

Egal ob jung, alt, männlich, weiblich, dick, dünn, fit oder noch nicht so fit. Vom Prinzip kann jeder CrossFit ausprobieren. Das Training lässt sich nämlich ziemlich gut an den momentanen Leistungsstand anpassen. Fast sämtliche Übungen lassen sich vereinfachen oder man reduziert das Gewicht oder die Anzahl an Wiederholungen. Wer noch keine Liegestützen schafft, kann die Liegestützen auch auf den Knien machen. Der Erfolg die Übungen in dann in einer schwierigeren Variante auszuführen, setzt dann auch schnell ein. 

In einigen Boxen werden sogar CrossFit Kids Kurse angeboten. 

 

3. ... weil CrossFit fast wie Personal Training ist!

Trainiert wird in der Regel in kleinen Gruppen, so dass der Coach jeden Teilnehmer bei den Übungen unterstützen und bei Bedarf auch die Haltung und Ausführung korrigieren kann. Das beugt natürlich Verletzungen vor und gibt einem das Gefühl einer persönlichen Betreuung. In einem Fitnessstudio wirst Du es wohl seltener erleben, dass das Personal Dich so intensiv betreut. 

 

4. ... weil es nie langweilig wird!

Eine Kursstunde besteht meist aus einem Warm-Up, einem Techniktraining, bei dem neue Übungen und Bewegungsabläufe gelernt und geprobt werden, dem WOD (Workout Of the Day, einem ständig neu zusammengesetzten Workout mit unterschiedlichen Bewegungsabläufen) und dem Cool-Down. 

Nach dem man die Basics erlernt hat, können noch unzählige weitere Übungen aus so vielen unterschiedlichen Bereichen erlernt und erweitert werden und diese zu immer neuen WOD's zusammen gesetzt werden. Da kommt definitiv keine Langeweile auf und es gibt immer neue Herausforderungen.  

Auf www.CrossFit.com findest Du tausende Beispiele für WOD's und Demo Videos zu den Basic Übungen.

 

5. ... weil das Preis-/Leistungsverhältnis viel besser als im Fitnessstudio ist!

Wahrscheinlich finanzieren sich die meisten Fitnessstudios über die Mitglieder, die sich irgendwann mal für 12 bzw. 24 Monate angemeldet haben und dann nicht mehr hingehen. Die meisten CrossFit-Boxen bieten neben Abos, auch Kurskarten oder auch einzelne Drop-Ins an, so dass Du nur zahlst, wenn Du Dich im Vorfeld für den Kurs angemeldet hast. Dafür bekommst also ein Personal Training und zahlst nur wenn Du wirklich hingehst. 

Wenn das nicht ein tolles Preis-/Leistungsverhältnis ist? 

Vielleicht gibt es sogar noch einen Zuschuss von der Krankenkasse. Da solltest unbedingt mal nachfragen.

 

6. ... weil die Community absolute Spitze ist!

Ein ganz wichtiger Aspekt ist definitiv die Community. In den kleinen Trainingsgruppen knüpft man schnell Kontakte und findet neben dem CrossFit auch andere Gemeinsamkeiten. Man trainiert also mit Freunden und motiviert sich so gegenseitig. Viele Boxen bieten auch regelmäßig kleinere Events wie Team Workouts, Seminare, Grillfeste oder andere gemeinsame Aktivitäten an. Der Community Gedanke wird also äußerst groß geschrieben. 

 

Foto von Matteo Spier - CrossFit Hunsrück
Foto von Matteo Spier - CrossFit Hunsrück

7. ... weil es Deinen Kopf frei macht!

CrossFit stärkt Dich nicht nur körperlich sondern auch mental und hilft Dir den Kopf nach einem stressigen Arbeitstag frei zu bekommen und Stress besser bewältigen zu können. Während der Trainingseinheit fokussiert man sich auf die Übungen und danach setzt der Körper ordentlich Glückshormone frei. So kann man später ein Problem nochmal völlig von vorne angehen und kommt meist schneller zu einer guten Lösung. Wer regelmäßig trainiert, ist im Alltag auch ausgeglichener und kann mit Stress besser umgehen.  

 

8. ... weil es Dein Selbstbewusstsein stärkt!

Grundlegend wird beim CrossFit auch die Haltung trainiert. Und was ist einer der ersten Schritte zu mehr Selbstbewusstsein? Mach den Rücken grade! Genau eine aufrechte Haltung. Wenn Du dann noch im Training verschiedenste neue Fähigkeiten erlernst und Deine Leistungen verbessert, steigert das Dein Selbstbewusstsein zusätzlich, sowohl in Bezug auf körperliche als auch mentale Herausforderungen. Du merkst schnell, dass Du alles erreichen kannst, wenn Du nur dran bleibst und hart dafür arbeitest.

 

Foto von Matteo Spier - CrossFit Hunsrück
Foto von Matteo Spier - CrossFit Hunsrück

9. ... weil Einkaufstüten und Wasserkisten, dann kein Problem mehr sind!

Wie oft hast, Du Dich schon über schwere Einkaufstüten oder Getränkekisten geärgert. Wenn Du regelmäßig ins Training gehst, wirst Du schnell merken, dass Dir das Gewicht weniger ausmacht, selbst wenn Du es in den zweiten oder dritten Stock tragen musst. Auch Deine Freunde werden sich freuen wenn Du beim nächsten Umzug so richtig mit anpacken kannst.  

 

10. ... weil nach dem WOD jeder gefeiert wird!

Nach dem WOD gibt es Highfives. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche und solange Du alles gegeben hast, spielt es keine Rolle, mit welchem Gewicht, mit wie vielen Wiederholungen oder ob Du das WOD als erster oder letzter beendest hast. Auf jeden Fall bekommt der Letzte und der Coach noch einen extra Applaus

 

11. ... weil Du nackt besser aussehen wirst!

Angezogen natürlich auch. ;-)  Daran wird kein Weg vorbei führen. Das Bäuchlein ein klein weniger flacher, der Hintern strammer, die Beine muskulöser und die Arme definierter. 

Und eigentlich wünschen wir uns das doch alle, oder? Aber keine Angst, nur weil Du jetzt regelmäßig Gewichte stemmst, wirst Du nicht nach kurzer Zeit aussehen wie ein Bodybuilder oder eine Bodybuilderin. 

 

12. ... für die Trophäen!

Beim CrossFit bekommst Du zwar keine Medaillen, aber Du wirst von jedem WOD Deine ganz persönliche Trophäe mit nach Hause bringen. Vollgeschwitzte T-Shirts, Schwielen an den Händen, blaue Flecken, Schürfwunden an allen möglichen und unmöglichen Körperstellen, Muskelkater oder auch die eine oder andere Träne. Aber alle diese Trophäen wirst Du mit Stolz tragen, weil Du Dich wieder überwunden hast und Dein Bestes gegeben hast.

 

13. ... weil es einfach Spass macht!

So simple und so einfach ist das! Hast Du nach einer anstrengender Sporteinheit schon mal in den Spiegel geguckt? Okay, wahrscheinlich siehst Du zurecht etwas kaputt aus, aber wenn Du wieder zu Atem gekommen bist, hast Du ein breites Lachen im Gesicht. Genauso ist es nach dem CrossFit nur noch etwas doller. ;-) Es ist anstrengend, macht aber riesig Spass!

 

Tipps für den Anfang!

Abschließend haben wir noch ein paar Tipps für den Anfang

  • Lass Dein Ego zu Hause, überschätze Dich nicht und fange nicht zu schnell an oder mit zu viel Gewicht. Du sollst ja das komplette WOD schaffen und nicht nur die erste Runde.
  • Frag niemals den Coach vorher nach dem WOD. Lass Dich überraschen und nimm die Herausforderung an. 
  • Mach Dir Notizen zu Deinen Gewichten, Wiederholungen und Zeiten. Dann hast Du einen Anhaltspunkt welche Gewichte Du auflegen kannst und hast somit Deine Entwicklung im Blick.
  • Räume nach dem Training immer Dein Equipment wieder ordentlich weg, nicht dass Du noch Strafburpees machen musst ;-)
  • Konzentriere Dich während des Trainings auf Dich und zähle Deine Wiederholungen.
  • Ärger Dich nicht über Schürfwunden, Schwielen oder Muskelkater! Trage bzw. ertrage es mit Stolz!
  • Höre auf den Coach! Der Coach hilft Dir mit seinen Ratschlägen nämlich dabei Deine Technik und Deine Leistung zu verbessern. 
  • Gib alles und finde heraus was Dein Körper zu leisten vermag. Meistens ist es nämlich mehr als Du Dir selber zutraust.  
  • Trau Dich und habe Spass dabei!

So und jetzt ruf in der Box in Deiner Nähe an und vereinbare Dein Probetraining.

Unsere Box erreichst Du über www.crossfit-hunsrueck.de 

Du kommst nicht aus unserer Nähe ?! Dann schau einfach mal hier www.map.crossfit.com

 

Wir wünschen Dir viel Erfolg und Spass dabei!

 

 

Vielen Dank auch an Matteo Spier von CrossFit Hunsrück für die tollen Bilder. 

 

 

Falls Dir unser Artikel und unser Blog gefallen hat, schreib uns doch einfach einen Kommentar, gib uns ein Like oder folge uns auf Facebook, Twitter und/oder Instagram. Dort erfährst Du auch als erstes, was es Neues gibt oder was uns zur Zeit "bewegt". 

 

Autor: Floh & Jasmin


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lotta (Sonntag, 03 September 2017 17:23)

    Hey ihr beiden,

    Da hat euch wohl das Fieber gepackt... ^^ Ich bin auch ganz begeistert von der Idee. Mache mit Schorsch auch ab und zu selbsterfundene WODs oder übe im Fitnesstudio entsprechende Übungen. Die Methoden sind auf jeden Fall effektiv.

    Was uns allerdings an Crossfit stört, ist die Marke die sehr viel Geld einstreicht und wenig auf ihre Mitglieder achtet. Bei den Crossfit Open wird leider nicht zimperlich mit den Teilnehmern umgegangen - ohne Rücksicht auf gesundheitliche Risiken. Und nach der Aktion letztes Jahr, wo als Hauptgewinn eine Glock-Pistole vergeben wurde, sind wir nicht mehr so ein Fan von der Marke...

    Das Leben in eurer Box scheint davon zum Glück unberührt.

    Viel Spaß euch weiterhin,
    beste Grüße,
    Lotta

  • #2

    Jasmin & Floh (Montag, 04 September 2017 06:57)

    Hey Lotta,
    Natürlich sind Waffen kein passender Gewinn für eine Sportveranstaltung und das muss auch absolut nicht sein.
    Wir haben festgestellt, dass das für uns genau der richtige Sport ist und haben bisher durchweg gute Erfahrungen sammeln können.
    Vielen Dank und viele Grüße nach Freiburg
    Jasmin & Florian