18 Gründe, warum Du einen Hindernislauf machen solltest!

 

Noch völlig enthusiastisch vom gestrigen Tough Mudder NRW am Schloss Herdringen in Arnsberg und in voller Vorfreude auf den StrongmanRun am Nürburgring am kommenden Wochenende, haben wir Dir heute die mehr oder weniger wichtigsten Gründe zusammengestellt, warum auch Du einen Hindernislauf machen solltest.

 

Bestimmt findest Du dabei auch DEINEN perfekten Grund, um Dich für einen Hindernislauf in Deiner Nähe anzumelden.  

 

 

 

Du solltest bei einem Hindernislauf teilneihmen, ...

1. ...weil es riesig Spass macht.

Ja, auch wenn es anstrengend ist und Du Dich unterwegs vielleicht fragst, warum Du Dir das antust, es macht schlicht und ergreifend einfach riesig Spass und es ist fast wie eine riesen große Party. Sowohl vor, während als auch nach dem Lauf!

 

2. ...weil es eine völlig neue Herausforderung ist.

Wann bist Du das letzte Mal geklettert, gehangelt oder durch den Matsch gerobbt? Ist wahrscheinlich schon ein wenig her, oder? Von daher wäre das doch die perfekte nächste Herausforderung. 

 

 

3. ...damit Du den einzigartigen Teamspirit erlebst.

Bei einem Hindernislauf gibt es keine Fremden. Es gibt nur Freunde, die Du noch nicht kennst! Generell ist der Teamspirit bei den Hindernisläufen absolute klasse. Jeder hilft Jedem. Und genau das macht die Atmosphäre bei den Hindernisläufen aus!

 

4. ...um dem Alltag zu entfliehen.

Im Alltag verbringst Du viel Zeit sitzend auf der Arbeit? Bei einem Hindernislauf tauchst Du für einen Tag in eine völlig andere Welt ein und kannst Deine Alltagssorgen vergessen. Manchmal hilft es auch ein Problem mit freiem Kopf noch mal völlig von vorne anzugehen.

 

5. ...damit Du Dich Deinen Ängsten stellst!

Du hast Höhenangst, bist Wasserscheu, magst es nicht eingeengt zu sein oder Stromschläge?

Bei einem Hindernislauf kannst Du Dich ganz einfach Deinen Ängsten stellen und sie so zusammen mit Deinen Teamkameraden überwinden.  

 

6. ...damit Du mit dem Finishershirt Deine Kollegen beeindrucken kannst.

Was meinst Du wie Deine Kolleginnen und Kollegen gucken, wenn Du nach dem Wochenende mit einem Finishershirt zur Arbeit kommst? Bestimmt wirst Du einige Fragen beantworten müssen und bewundernde Blicke einheimsen. Bestimmt gibt es einige Kolleginnen und Kollegen, die auch schon immer an einem Hindernislauf teilnehmen wollten, sich aber nicht getraut haben. 

Nebenbei wird es wahrscheinlich das teuerste Shirt in Deinem Schrank sein und das Kleidungsstück wofür Du Dich am meisten anstrengen musstest. 

 

7. ...weil Du bei einem Hindernislauf Ausdauer und Kraft trainierst.

Für einen Halbmarathon oder Marathon trainierst Du Laufen. Bei einem Hindernislauf hilft Dir Ausdauer alleine nicht viel weiter. Um gut vorbereitet zu sein, solltest Du am besten den ganzen Körper gut trainieren.

 

8. ...damit Du mal wieder einen ordentlichen Ganzkörpermuskelkater hast!

Wahrscheinlich wirst Du nach Deinem ersten Hindernislauf einen ordentlichen Muskelkater davon tragen. Du wirst Muskeln merken von denen Du nicht geahnt hast, dass ausgerechnet Du sie hast. Trotzdem wirst Du Dich außerordentlich lebendig und glücklich fühlen. 

 

9. ...weil es ein außergewöhnliches Erlebnis ist.

Einen Hindernislauf absolvierst Du nicht jeden Tag und Du wirst lange, oft und gerne daran zurückdenken. Die Stimmung, die Herausforderungen und der Stolz es geschafft zu haben, werden das Erlebnis für Dich unvergesslich machen.  

 

10. ...weil der Leistungsgedanke nicht im Vordergrund steht.

Bei einem Hindernislauf geht es nicht darum, so und so viel Kilometer in einer Bombenzeit zu schaffen. Oftmals gibt es noch nicht mal offizielle Zeitnahmen. Wenn Du unterwegs dann auch noch anderen Teilnehmern hilfst und an dem einen oder anderen Hindernis auch mal etwas warten musst, ist die Pace sowieso im Eimer. Letztendlich geht es nur darum den Lauf zu schaffen und dass Dein Team heile und vollständig im Ziel ankommt. 

 

11. ...weil Du Dich mal wieder richtig dreckig machen kannst.

Tja, wann hast Du Dich das letzte Mal so richtig dreckig gemacht? Wahrscheinlich irgendwann in Deiner Kindheit. Zimperlich darfst Du natürlich nicht sein, weil Du und Deine Klamotten nach dem Lauf so richtig schmutzig sein werdet. Aber das gehört zum Spass dazu!

 

12. ...weil Du über Dich hinauswachsen wirst.

Oftmals zweifelt man ja an seinen eigenen Fähigkeiten und denkt man kann etwas nicht schaffen kann. Du wirst sehen, dass auch Du über Dich hinauswachsen kannst und Du und Dein Körper zu viel mehr zu leisten in der Lage seid. Du musst es einfach nur probieren.

 

13. ...weil Du danach stolz auf Dich sein wirst.

Und das ganz zu recht. Du hast es geschafft, Du hast Deine Ängste überwunden und bist über Dich hinausgewachsen. Dein Stolz und Dein Selbstvertrauen werden jetzt erstmal groß genug für zwei sein! ;-)

 

14. ...weil danach endlich Deine Sportklamotten und Laufschuhe endlich mal wieder ordentlich gewaschen werden.

Nach dem Hindernislauf ist es allerhöchste Zeit Deine Laufschuhe endlich mal wieder ordentlich zu putzen. Deine Kleidung wird wahrscheinlich vor der Waschmaschine mehrfach auch in Wasser abgespült werden müssen, weil sie vor Dreck stehen können. Ach und auch Du wirst Dich wohl so lange und gründlich Duschen wie sonst eher selten. 

  

15. ...weil Du die Kratzer und blaue Flecken mit Stolz tragen wirst

Kleinere Verletzungen wie Kratzer und blaue Flecken, lassen sich nicht vermeiden und gehören dazu. Diese trägst Du danach mit dem gleichen Stolz wie Dein Finishershirt. Von schlimmen Verletzungen bei Hindernisläufen hört man glücklicherweise eher selten.  

 

16. ...weil es eine abwechslungsreiche Veranstaltung ist.

Laufen, klettern, schwimmen, robben, kriechen, schwitzen, hangeln, hängen und danach essen, trinken und feiern im Ziel.  

Was braucht man mehr für eine tolle Veranstaltung? Und Du lernst eine Menge neue, nette Leute kennen!

 

17. ...weil es Dein Leben verändern wird.

Klingt wahrscheinlich etwas theatralisch, aber Du musst damit rechnen, dass Dein erster Hindernislauf Dein Leben komplett verändern wird. Es kann gut sein, dass Du nun infiziert bist und Du regelmäßig bei weiteren, längeren und schwierigeren Hindernisläufen teilnehmen wirst und somit regelmäßig läufst und trainierst. 

Aber hey, ... es gibt Schlimmeres!

 

18. ...für das Bier danach.

Es ist ganz einfach. Das Finisherbier (Finisherprosecco oder sonstiges Getränk), sei es alkoholisch oder alkoholfrei, wird das beste Getränk sein, dass Du je in Deinem Leben getrunken hast. Außerdem hast Du es Dir mit Schweiss und Blut verdient. 

 

Ausreden gibt es also keine! Deutschlandweit gibt es inzwischen unzählige Veranstaltungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Bei vielen Läufen werden kürzere Distanzen (4-7 Kilometer) angeboten, die auch gut für Anfänger zu bewältigen sind. 

 

Also worauf wartest Du noch? Schnapp Dir Freunde, Kollegen, Verwandte, sucht Euch Eure nächste Herausforderung und fangt an zu trainieren. Ihr werdet es definitiv nicht bereuen. 

 

Falls Du noch mehr über Hindernisläufe erfahren willst, schau Dir doch mal unsere Berichte zum StrongmanRun 2016, Tough Mudder 2016, Vikings Heroes Challenge 2016 und Muddy Angel 2016 an. 

 

 

Den Bericht zum gestrigen Tough Mudder NRW gibt es natürlich im Laufe der nächsten Woche.

 

Falls Dir unser Artikel und unser Blog gefallen hat, schreib uns doch einfach einen Kommentar, gib uns ein Like oder folge uns auf Facebook, Twitter und/oder Instagram. Dort erfährst Du auch als erstes, was es Neues gibt oder was uns zur Zeit "bewegt". 

 

Autor: Miinee & Floh


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Lotta (Montag, 15 Mai 2017 08:55)

    Hallo ihr beiden!
    Ich finde ja Hindernisläufe generell auch immer eine super Gelegenheit, einerseits als Trainingsziel, andererseits als Belohnung. Leider sind die Veranstaltungen nur nicht immer gut organisiert. Der Mudiator, an dem ich vor 2 Jahren teilgenommen habe, hat mir damals eine Verletzung am Knie beschert, u.a. deshalb, weil die Strecke beinahe 10 Kilometer länger war als angegeben. Für den hohen Ticketpreis war ich am Ende sehr enttäuscht.
    Ich hoffe, bei euch ist alles besser abgesichert und ihr tut euch nichts (außer den obligatorischen Siegerschrammen)! ;)
    Liebe Grüße,
    Lotta

  • #2

    Floh (Montag, 15 Mai 2017 09:50)

    Hey Lotta,
    glücklicherweise haben wir diese Erfahrung bisher noch nicht machen müssen. Die Veranstaltungen bei denen wir waren, waren recht gut organisiert und sicher. Auch kleinere Veranstaltungen können mit viel Liebe vorbereitet werden, wie z.B. die Vikings Heroes Challenge. Gehört haben wir aber auch schon von schlecht organisierten und unsicheren Events.
    Viele Grüße
    Floh

  • #3

    Tim Wentschow (Freitag, 19 Mai 2017 14:36)

    Na ja. Dass "der Leistungsgedanke nicht im Vordergrund steht", ist aber doch letztlich nur eine nette Umschreibung des Sachverhalts, dass das alles mit Sport nichts zu tun hat.

    Wer wirklich sportlich was kann, meldet sich zum Zehner im Nachbarort an, zahlt 8 Euro und lernt dort wirklich seine Grenzen kennen und seine Leistungen einzuschätzen. Bei all diesen "Hindernisläufen" (die keine sind, weil Hindernisläufe etwas anderes sind, nämlich eine klassische leichtathletische Disziplin) treffen sich dann hauptsächlich irgendwelche Speckbacken, die echten Vergleich scheuen. Nicht nur, es gibt auch andere, aber die Klientel ist bei jedem echten sportlichen Wettkampf um einiges angenehmer. Und es muss auch nicht jeder hinterher jedem anderen erzählen, wie super tough und sonswas es war.

  • #4

    Floh (Samstag, 20 Mai 2017 06:36)

    Hallo Tim,
    vielleicht ist aber genau das der Punkt, dass Leute sich sportlich betätigen (genau so würden wir das nennen wenn Leute eine bestimmte Distanz laufen, klettern, krabbeln, hangeln und so weiter) und Spass dabei haben. Oder ist es nur Sport wenn man mit mindestens einer Pace von 4 Min/Km unterwegs ist?
    Außerdem kommt Teamwork in der heutigen Ellenbogengesellschaft oftmals eh viel zu kurz.
    Speckbacken, Dünne, Dicke, Große, Kleine, Schwarz, Weiße, Jung oder Alt, total egal, geht raus und habt Spass dabei!
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende!
    Floh